John Puller ermittelt wieder: David Baldacci neues Buch „Am Limit“ erscheint am 12. Januar

Bildschirmfoto 2015-01-10 um 13.53.28

Manchmal reicht schon ein Name, um Leser-Herzen weltweit höher schlagen zu lassen: Mit über 100 Millionen verkauften Büchern in 80 Ländern zählt David Baldacci zu den erfolgreichsten Autoren der Welt. Mit seinem neuen Buch „Am Limit“ setzt Baldacci nun auch in Deutschland die Thriller-Reihe um den Spezialermittler John Puller fort.

Für Fans des amerikanischen Bestseller-Autoren David Baldacci war 2014 das bislang vielleicht höhepunktreichste Jahres ihres Lebens. Mit den Romanen „Der Killer“, „Fünf vor Zwölf“ und „Der Auftrag“ sowie der Kurzgeschichte „Der Komplize“ sind letztes Jahr gleich vier Bücher von David Baldacci in deutscher Sprache erschienen.

Einiges spricht dafür, dass der erfolgreiche amerikanische Buch-Autor seine deutschsprachigen Fans auch 2015 nicht enttäuschen wird: Schon jetzt ist die Veröffentlichung von zwei Romanen angekündigt: „Verfolgt“, der zweite Teil der „Will Robie“-Reihe, wird im Laufe des Jahres in der deutschen Übersetzung erscheinen und schon ab dem 12. Januar steht der Thriller „Am Limit“ in den Buch-Regalen.

 

Wovon handelt das Buch?

John Puller, der Held von David Baldaccis neuer Thriller-Reihe, ist der Mann für alle Fälle. Ihn ruft das US-Militär, wenn die Lösung eines Falls ausweglos erscheint. Doch in „Am Mit seinem neuen Buch „Am Limit“ meldet sich Thriller-Autor David Baldacci zurück Limit“, nach „Zero Day“ dem zweiten Buch von Baldaccis Reihe, gerät der profilierte Spezialermittler an seine Grenzen. Diesmal ist John Puller persönlich betroffen. Seine geliebte Tante wendet sich zu Beginn des Buchs an ihn. In ihrem Brief deutet sie John Puller dubiose Machenschaften in ihrem Heimatort an. Sofort macht sich Puller auf den Weg nach Paradise, Flordia. Doch er kommt zu spät und findet seine Tante nur noch leblos auf, ertrunken.

Die lokale Polizei von Paradise geht von einem Unfall aus, doch John Puller stößt schnell auf zahlreiche Hinweise, die auf ein Verbrechen gigantischen Ausmaßes schließen lassen. Je weiter er ermittelt, umso klarer wird Puller, dass hinter der pittoresken Fassade von Paradise wenig wirklich so paradiesisch ist, wie es der Name des Städtchens seinen Besuchern und Einwohnern verspricht. Seine Tante wurde zum Schweigen gebracht und John Puller setzt in dem atmosphärisch dichten Krimi alles dran, um zu ermitteln, wer der Täter ist und was seine Motive sind.

 

Wer hat das Buch geschrieben?

„Am Limit“ stammt aus der Feder des amerikanischen Bestseller-Autoren David Baldacci. 1960 in Richmond/Virigina geboren, ist David Baldacci ein gutes Beispiel dafür, dass die Grenzen zwischen Buch und Film oft fließend sind. Schon während seiner Zeit als Strafverteidiger und Wirtschaftsjurist in Washington schrieb David Baldacci nicht nur Kurzgeschichten, sondern auch Drehbücher. Gleich sein erstes Buch „Der Präsident“ wurde 1997 mit Clint Eastwood und Gene Hackman unter dem Titel „Absoluter Power“ verfilmt. Auf den Büchern rund um die beiden Protagonisten Sean King und Michelle Maxwell basiert sogar eine ganze TV-Serie: „King & Maxwell“ wurde im Sommer 2013 von TNT in den USA ausgestrahlt.

David Baldacci zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht nur zwischen Buch und Film als Kunstformen wandert, sondern auch als Literat zeitgleich an mehreren Reihen arbeitet. In den Buch-Reihen „Camel Club“, „Sean King und Michelle Maxwell“, „Shaw und Katie James“, „Will Robie“ und „John Puller“ sind seit 2003 19 Romane erschienen. In 80 verschiedenen Ländern verkauften sich David Baldaccis Bücher, nach Auskunft seines deutschen Verlags Heyne, weltweit bereits über 100 Millionen Mal.

 

Lohnt sich der Kauf des Buchs?

David Baldacci ist ein wahres Multi-Talent, das sich vom Autor längst zu einer eigenständigen Marke im globalen Literatur-Zirkus entwickelt hat. Mit den Jahren hat Baldacci hat sein Talent für packende Storylines und Roman-Helden perfektioniert, die sich von Buch zu Buch weiterentwickeln und dem Leser die Identifikation so leicht machen.

Wer mit „Zero Day“ schon den ersten Band der „John Puller“-Reihe gelesen und/oder – wie ich – das englischsprachige Original „The Forgotten“ gelesen hat, wird deshalb auch die von Uwe Anton ins Deutsche übersetzte Fassung „Am Limit“ verschlingen. Mit „Am Limit“ macht David Baldacci durch einen stimmigen Spannungsbogen und beeindruckend lebensnahe Figuren einmal mehr deutlich, dass er zurecht zu den zurzeit besten Thriller-Autoren der Welt gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *