„Transformers 4“, „Wie der Wind sich hebt“, „Devil’s Knot“ und „Glückskind“ – diese Filme sind neu auf DVD und Blu-ray gestartet

Jede Woche erscheinen zahlreiche bekannte und eher unbekannte Filme auf DVD und Blu-ray Disc. Da fällt es schwer, den Überblick zu behalten. In diesem Format werden deshalb regelmäßig die besten Neuerscheinungen vorgestellt. Diese Woche stehen unter anderem „Transformers 4“, „Wie der Wind sich hebt“, „Devil’s Knot“ und „Glückskind“ neu im Regal.

Transformers 4 – Ära des Untergangs

Für den vierten Film der „Transformers“-Reihe konnte Regisseur Michael Bay Mark Wahlberg und Jack Reynor für die Hauptrollen gewinnen. „Transformers 4 – Ära des Untergangs“ spielt vier Jahre nah der finalen Schlacht, die in Teil 3 in Chicago stattfand. Autobots und Decepticons, die für die Zerstörung verantwortlich gemacht werden, sind von der Erde verschwunden und für viele nur noch eine beängstigende Erinnerung. Keiner ahnt in diesem stark gemachten Science Fiction-Film ahnt, dass die Gefahr nicht gebannt ist: Eine Armada des Bösen ist auf dem Weg zur Erde, ausgestattet mit einer neuen, noch weit gefährlicheren Waffe: den Dinobots – Mischwesen aus Auto und Dinosaurierer-Roboter.

Wie der Wind sich hebt

„Wie der Wind sich hebt“ ist ein liebevoll gestalteter Animationsfilm vom japanischen Regisseur Hayao Miyazaki mit Emily Blunt und Stanley Tucci in den Hauptrollen. Jiro hat sich seinen Kindheitstraum erfüllt: Sein Flugzeugbau-Studium hat er mit Auszeichnung abgeschlossen und in Tokio eine erste Stelle als Konstrukteur gefunden.  Jiro muss aber schnell feststellen, dass das verarmte Japan in der Entwicklung weit hinter den Deutschen hinterherhinkt. Militärs drängen den sensiblen Jiro zu immer neuen Entwürfen und die Kriegsahnungen bereiten ihm Albträume. Eigentlich will er doch nur ein schönes Flugzeug bauen, auf das sein Vorbild, der Konstrukteur Caproni, stolz sein kann.


Devil’s Knot – Im Schatten der Wahrheit

Manchmal schreibt das wahre Leben doch die besten Geschichten. Mit seinem Thriller „Devil’s Knot – Im Schatten der Wahrheit“ verfilmt Regisseur Atom Egoyan die wahre Geschichte von drei Teenagern aus der streng gläubigen Gegend West Memphis (Arkansas), die 1993 satanischer Morde an drei Kindern beschuldigt wurden. Schnell werden die vermeintlichen Täter Damien Echols (James Hamrick), Jason Baldwin (Lee Meriwether) und Jessie Misskelley (Kristopher Higgins) von der Polizei ermittelt und verurteilt. Doch das Urteil wirft Fragen auf: Es beruht einzig auf dem Geständnis des geistig zurückgebliebenen Misskelley, das er kurz nach dem stundenlangen Verhör widerruft. Auch die anderen beiden Verurteilten beteuern ihre Unschuld. Privatdetektiv Ron Lax (Colin Firth) beginnt zu ermitteln. Unerwartete Unterstützung erfährt er von Pamela Hobbs (Reese Witherspoon). Sie ist die Mutter eines der ermordeten Kinder und glaubt, dass die wahren Mörder noch immer auf freiem Fuß sind.

Glückskind

Hans (Herbert Knaup), der Protagonist in Michel Verhoevens Film „Glückskind“, interessiert sich eigentlich nur für drei Dinge: Alkohol, Fernsehen und Ruhe. Das Leben des Hartz IV-Empfängers gerät aus der Spur, als er in einer Mülltonne ein Baby entdeckt. Er empfindet das in seinem Leben lange vergessene Gefühl, gebraucht zu werden, und beschließt, das bereits sehr schwache Mädchen mit nach Hause zu nehmen. Auch sein Bekannter, Herr Wenzel (Thomas Thieme), und seine Nachbarn, das Ehepaar Tarsi, unterstützen ihm bei diesem Vorhaben. Doch schon bald beginnt die Polizei nach dem kleinen Mädchen zu suchen, dessen Mutter Mord vorgeworfen wird. Hans muss sich entscheiden: für die Wahrheit oder für ein erfülltes Leben mit „seiner“ Tochter.