Monatliches Archiv: Januar 2015

In Christian Moris Müllers Film „Lichtgestalten“ wagen Theresa Scholze und Max Riemelt den Neuanfang

Steffen (Max Riemelt) und Katharina (Theresa Scholze) brechen in Christian Moris Müllers Film „Lichtgestalten“ auf in ein neues Leben

Festivals bestimmen das deutsche Filmjahr. Sie dienen als Marktplatz für den Handel mit Filmrechten, zum Networking und sie bieten Filmkritikern die Chance, einige der in den kommenden Monaten im Kino startenden Filme zu sehen. Beim Max Ophüls Filmpreis (19. bis 25. Januar in Saarbrücken) sticht vor allem Christian Moris Müllers Film „Lichtgestalten“ hervor.

Weiterlesen

John Puller ermittelt wieder: David Baldacci neues Buch „Am Limit“ erscheint am 12. Januar

Bildschirmfoto 2015-01-10 um 13.53.28

Manchmal reicht schon ein Name, um Leser-Herzen weltweit höher schlagen zu lassen: Mit über 100 Millionen verkauften Büchern in 80 Ländern zählt David Baldacci zu den erfolgreichsten Autoren der Welt. Mit seinem neuen Buch „Am Limit“ setzt Baldacci nun auch in Deutschland die Thriller-Reihe um den Spezialermittler John Puller fort.

Weiterlesen

Max Linz persifliert in seiner Komödie „Ich will mich nicht künstlich aufregen“ die Film- und Medienbranche

Sarah Ralfs spielt in Max Linz' Komödie „Ich will mich nicht künstlich aufregen“ die Kuratorin Asta Andersen

Max Linz hat Filmwissenschaft in Berlin und Paris studiert, ist Absolvent der DFFB und er ist vor allem eines: wütend auf die Filmwirtschaft. In seinem Debüt-Film „Ich will mich nicht künstlich aufregen“ (Kinostart: 8. Januar 2015) rechnet Max Linz mit der (Berliner) Kunst- und Kreativszene ab.

Weiterlesen

Tana Frenchs neues Buch „Geheimer Ort“ ist Krimi, Coming-of-Age- und Internatsgeschichte in einem

tana-french-1346037-jpg_1247070

Sie heißen Salem, Oxford, Louisenlund, Eton, Neubeuern oder Rosenberg und zählen zu den verschwiegensten Orten Europas: In Internaten werden – meist abseits des ablenkenden Großstadttrubels und für nicht selten mehr als 30.000 Euro Schulgeld pro Jahr – die Manager und Unternehmer von morgen herangezogen. Wer sich durchsetzt, zählt zur Leistungselite und hält mit dem Schulabschluss gleichzeitig die Eintrittskarte für den

Weiterlesen
1 2